OM-1 die neue.

(3) Augenfokus . Eines der grösseren Schwierigkeiten bei der Vogelphotographie ist, das Auge scharf gestellt zu bekommen. Dumm nämlich, dass fast jeder Betrachter genau dies erwartet. Sonst gilt das schönste Bild als „schade, etwas unscharf“. Alle Bilder hier sind nur mit 150mm aufgenommen, Teleobjektiv fehlt noch. Schnelle Flitzvögel sind besonders schwierig. Hier die ersten Mauersegler.… OM-1 die neue. weiterlesen

Müritz

Bekanntes Gebiet zur Beobachtung von Greif- und Wasservögeln, Nationalpark seit 1990. Den Seeadler haben wir öfter fliegen sehen, meist hoch oben, aber auch mal beim Baumwechseln etwas näher: Dafür ist der Fischadler an den schon auf der Karte ausgewiesenen Beobachtungsplätzen sehr schön zu beobachten: Hier beim Kröpfen seiner Beute. Beide zusammen bei einem Disput zu… Müritz weiterlesen

Luftsprünge

Dass Naturphotographen Luftsprünge machen, wenn sie ein besonderes Objekt vor die Linse bekommen, ist ja nicht ungewöhnlich. Wenn das dann aber die Objekte tun, sobald sie die Touristen bemerken, ist doch nicht alltäglich. So geschehen mit diesem Rothalsfalken im Onguma Game Reserve, Namibia Erst sass er noch friedlich auf seinem Ansitz, dann setzte er zum… Luftsprünge weiterlesen

Uhlbach Weinberge im Mai

Der Stadtteil Uhlbach ist ein sehr schöner, in einem von Weinbergen umgebenen Talkessel liegender Weinort mit Kelter, Fachwerkhäusern und, natürlich!, Weinbergen. Obst- und Weinanbau sind zusammen mit dem Tourismus relevante Wirtschaftszweige. Völlig vernachlässigt wird dabei die interessante Avifauna in den Weinbergen. Später, wenn die Trauben sich auf die Ernte vorbereiten, ist das Begehen unerwünscht oder… Uhlbach Weinberge im Mai weiterlesen

Turmfalken Flugübungen

„Unser“ Mammutbaum behrbergt seit einigen Jahren einen Horst von Turmfalken. Neulich wurden wir Zeuge, wie der Jungvogel ausflog. Fliegen ging sofort gut, ein Altvogel im Wechsel hinterher. Mit den Windböen hatte der junge ziemlich zu kämpfen, schwierig war das Landen. Und: kaum ist der Junge ausgeflogen …. Und da kann nun nicht jeder mitmachen …

La Grande Brière, Frankreich

Die Grande Brière, oder genauer der Marais indivis de Grande Brière Mottière, ist eine „ungeteilte“ = ausgedehnte aus Sümpfen und Lagunen bestehende Moorlandschaft im Pay de la Loire in Frankreich und gilt als der zweitgrösste Naturpark Frankreichs nach der Camargue. Lageplan aus Openstreetmap: Vom Ort Bréca aus kann mit sich mit einem Stocherkahn ein Stück… La Grande Brière, Frankreich weiterlesen

Lac du Der-Chantecoq, Frankreich

Im September waren wir 2 Tage am Lac du Der in der Champagne. Es handelt sich um den grössten Stausee Frankreichs, künstlich angelegt als Rückhaltebecken für die Marne. Im Westen befindet sich ein befahrbarer Damm (re abbiegen mit Queren der Strasse) mit Halte- und Ausguckmöglichkeit am Anfang und Ende. Blick vom Damm am Anfang in… Lac du Der-Chantecoq, Frankreich weiterlesen

Waldohreule in Stuttgart

Im Stadtteil Muckensturm, Bad Cannstatt, Stuttgart, konnten wir erstmals langersehnte Beobachtungen von Waldohreulen vornehmen. Grundlage war eine eher beiläufige Bemerkung einer Bekannten, am Kinderspielplatz sei da so was Grösseres zu sehen. Und, in der Tat fanden wir direkt in den Bäumen die gesuchten Eulen: Bei der Kralleninspektion: Jetzt hat sie uns entdeckt und scheint unschlüssig,… Waldohreule in Stuttgart weiterlesen

Werra bei Creuzburg

Nicht weit von der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Thüringen bildet die Werra um den Ort Creuzburg eine Schleife und ein NSG in den Auen. Direkt angrenzend an das Naturschutzgebiet gibt es mit dem Wilhelmsglückbrunn eine Übernachtungsmöglichkeit. Zwar scheint dem Hotelpersonal diese ideale Lage für Naturbeobachtungen kaum bewusst zu sein, aber es gibt neben gutem Essen… Werra bei Creuzburg weiterlesen