OM-1 die neue.

(3) Augenfokus . Eines der grösseren Schwierigkeiten bei der Vogelphotographie ist, das Auge scharf gestellt zu bekommen. Dumm nämlich, dass fast jeder Betrachter genau dies erwartet. Sonst gilt das schönste Bild als „schade, etwas unscharf“. Alle Bilder hier sind nur mit 150mm aufgenommen, Teleobjektiv fehlt noch. Schnelle Flitzvögel sind besonders schwierig. Hier die ersten Mauersegler.… OM-1 die neue. weiterlesen

Müritz

Bekanntes Gebiet zur Beobachtung von Greif- und Wasservögeln, Nationalpark seit 1990. Den Seeadler haben wir öfter fliegen sehen, meist hoch oben, aber auch mal beim Baumwechseln etwas näher: Dafür ist der Fischadler an den schon auf der Karte ausgewiesenen Beobachtungsplätzen sehr schön zu beobachten: Hier beim Kröpfen seiner Beute. Beide zusammen bei einem Disput zu… Müritz weiterlesen

Luftsprünge

Dass Naturphotographen Luftsprünge machen, wenn sie ein besonderes Objekt vor die Linse bekommen, ist ja nicht ungewöhnlich. Wenn das dann aber die Objekte tun, sobald sie die Touristen bemerken, ist doch nicht alltäglich. So geschehen mit diesem Rothalsfalken im Onguma Game Reserve, Namibia Erst sass er noch friedlich auf seinem Ansitz, dann setzte er zum… Luftsprünge weiterlesen

Wunschart (1)

Natürlich hat man von den bald 10.000 Vogelarten dieser Erde nie alle gesehen. Aber immer wieder kommt der Moment, in dem man gerne eine bestimmte noch „fehlende“ Art sehen möchte, spätestens, wenn der Guide erwähnt, diese Art gäbe es hier auch zu finden und eine Suche vorschlägt. So ging es uns mit dem „Glossy Ibis“,… Wunschart (1) weiterlesen

Seeadler haben’s nicht leicht

Zwar sind Seeadler mächtige und gefürchtete Vögel, aber gerade deswegen ist deren Leben kein Zuckerschlecken. Es sei denn, sie sitzen still und friedlich auf einem Ansitz, was sie ja auch stundenlang tun, wie hier in Linum am letzten Beobachtungsturm. Schönes Licht. Aber irgendwann kommt der Hunger … Auf Schritt und Tritt fliegen Aufpasser mit: Möwen,… Seeadler haben’s nicht leicht weiterlesen

Seeadler am Gülper See

Das Havelland ist für seine zahlreichen Seen und die dort regelmässig zu beobachtenden Seeadler bekannt. Kürzlich hatte ich das Glück, dass am Ufer vor dem Beobachtungsturm am Gülper See ein Seeadler landete, sich umschaute und dann wieder aufflog. Die zum Größenvergleich mit abgebildete Lachmöwe sieht neben dem Adler winzig aus.

Wie gewonnen so zerronnen

Der Schwarzmilan ist ein relativ häufiger, in der alten Welt weit verbreiteter Greifvogel. Sein Erfolg beruht auch darauf, dass er bei seiner Beute nicht wählerisch ist. So greift er auch oberflächlich schwimmende oder tot treibende Fische, alles halt, was er greifen und tragen kann. Und dann heim ins Nest oder an einen Kröpfplatz! Aber, ach!,… Wie gewonnen so zerronnen weiterlesen

Kampf am Meisenknödel

Die Winterfütterung ist – gerade bei Eis und Schnee – lockt etliche Vogelarten in den Garten, so dass nette Beobachtungen möglich werden. Kohlmeisen fressen immer allein am Meisenknödel, die etwas kleineren Blaumeisen meist auch. Kommt ein Vogel geflogen und sieht, dass der Knödel besetzt ist, dreht er ab oder wartet, mitunter stehen mehrere Vögel Schlange.… Kampf am Meisenknödel weiterlesen