Taubenschwänzchen

Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum), sind Schmetterlinge der Familie der Schwärmer und fliegt wie ein Kolibri.

Da die Tierchen ähnlich schnell mit den Flügeln schlagen, in der Luft stehend Nektar saugen und erratisch die Blüten wechseln, ist das Photographieren nicht ganz einfach.

1/400, 500 mm, Blende F9

1/400, 500 mm, Blende F9 Man braucht Glück und Geduld.

1/1000 500 mm Blende 6.3

1/1000 500 mm Blende 6.3 Natürlich kann man mit der Verschlusszeit versuchen, sich der Flügelgeschwindigkeit anzupassen.

1/250, 500 mm, Blende F32

1/250, 500 mm, Blende F32 Es muss ja nicht alles scharf werden, dann kann man die Flügeldynamik in der Unschärfe erahnen.

1/200 500 mm Blende F32 Freeze Flash

1/200 500 mm Blende F32 Freeze Flash Der Trick dabei ist, dass nicht die Verschlusszeit angepasst wird, sondern der ultrakurze Blitz (-1.7 EV z.B. ) die Bewegung einfriert. Die Blitzzeit kann in der Grössenordung 1/10’000 oder drunter liegen.
Wenn der Blitz nicht die (praktisch) einzige Lichtquelle (daher kleine Blende) darstellt, sollte auf den „Hinteren Vorhang“ geblitzt werden, damit die Verwischungen vor und nicht hinter dem scharfen Bildanteil kommen.

Zum Abschluss noch ein Hummelschwärmer (Hemaris fuciformis)
1/2500 340 mm Blende F8

1/2500 340 mm Blende F8

Tags: , , , , ,

Leave a Reply