Archive for September, 2015

La Grande Brière, Frankreich

Donnerstag, September 24th, 2015

Die Grande Brière, oder genauer der Marais indivis de Grande Brière Mottière, ist eine „ungeteilte“ = ausgedehnte aus Sümpfen und Lagunen bestehende Moorlandschaft im Pay de la Loire in Frankreich und gilt als der zweitgrösste Naturpark Frankreichs nach der Camargue.
Lageplan aus Openstreetmap:
La Grande Briere
Vom Ort Bréca aus kann mit sich mit einem Stocherkahn ein Stück über die Kanäle schippern lassen oder Wanderungen am Rand der Moorlandschaft unternehmen.

Es gibt derzeit ein einziges zugängliches Beobachtungsgebiet mit gut angelegten Wegen und Observatorien, nämlich die Réserve Pierre Constant im Süden vom Ort Rozé bei Saint Malo-de-Guersac aus über eine kleine Brücke zu erreichen. Die beiden anderen (Réserve du Charreau de Pendille und Réserve Des Grands Charreaux) sind nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.
Detail- und Anfahrtsplan:
Reserve Pierre Constant

Wir sahen einen Trupp munter fliegender und schnabulierender Stieglitze:
Stieglitz fliegend

Zahlreiche Graureiher waren da, hier versucht einer vergeblich, den Blick auf einen Flussregenpfeifer zu versperren:
Flussregenpfeifer hinter Graureiher

Als Höhepunkt ein Nutriajunges eilig dem Bau entgegenschwimmend.
Nutria schwimmend
Gerettet! Im Schutze des Alttieres wird alles gut.
Nutria Mutter mit Kind

Lac du Der-Chantecoq, Frankreich

Mittwoch, September 23rd, 2015

Im September waren wir 2 Tage am Lac du Der in der
Champagne. Es handelt sich um den grössten Stausee Frankreichs, künstlich angelegt als Rückhaltebecken für die Marne.

Openstreetmap
Im Westen befindet sich ein befahrbarer Damm (re abbiegen mit Queren der Strasse) mit Halte- und Ausguckmöglichkeit am Anfang und Ende.
Blick vom Damm am Anfang in das Vogelschutzgebiet (Ruhezone).
Lac du Der
Weiter auf der D13 gen Süden gibt es ein schönes grosses Observatoire am Port de Chantecoq.
Gegenüber (Kreisel) P und Beginn des Weges zu den Seen Etang des Landres et Etang du Grand Coulon,
längerer schöner Weg, derzeit nur ein Observatorium vorhanden (links am Coulon).

Ab Oktober sollen hier grössere Kranichschwärme anzutreffen sein, im Winter auch Seeadler und mehr.
D.h., wir kommen wieder!

Waldohreule in Stuttgart

Mittwoch, September 23rd, 2015

Im Stadtteil Muckensturm, Bad Cannstatt, Stuttgart, konnten wir erstmals langersehnte Beobachtungen von Waldohreulen vornehmen.
Grundlage war eine eher beiläufige Bemerkung einer Bekannten, am Kinderspielplatz sei da so was Grösseres zu sehen.
Und, in der Tat fanden wir direkt in den Bäumen die gesuchten Eulen:
Bei der Kralleninspektion:
Waldohreule, Krallenpflege
Jetzt hat sie uns entdeckt und scheint unschlüssig, ob wir (a) Beute
(b) harmlos oder (c) gefährlich sind.
Waldohreule frontal

Laut der Nachbarn seien die Eule seit etlichen Jahren hier zu Hause und würden sie mit nächtlichen Rufen „erfreuen“.

Da zeigt sie, was sie kann und hat:
Waldohreule streckt die Flügel

Zum Abschied eine kleine Gefiederschau:
Gefiederdemonstration

Bis zum nächsten Jahr!